21. November | Landesausschuss für Berufsbildung in Thüringen

Bevollmächtigter zum alternierenden Vorsitzenden gewählt

Thomas Steinhäuser

Der Landesausschuss für Berufsbildung berät die Landesregierung in Aus- und Weiterbildungsfragen nach Berufsbildungsgesetz. Ihm gehören Vertreter/innen der Arbeitnehmer, der Arbeitgeber sowie der obersten Landesbehörden an. Geleitet wird der Landesausschuss von zwei alternierenden Vorsitzenden, jeweils von der Bank der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer, die sich im jährlichen Wechsel im Vorsitz folgen.

Für die Arbeitnehmerbank wählte der Landesausschuss für Berufsbildung in Thüringen heute Thomas Steinhäuser, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Suhl-Sonneberg, zum alternierenden Vorsitzenden. Alternierende Vorsitzende für die Arbeitgeberbank ist Manuela Glühmann, Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Südthüringen.

21.-23. September | Jugend-Seminar in Oberhof

JAV-Wahlen 2018 - Was kommt da auf mich zu?

Auszubildende und junge Beschäftigte aus ganz Thüringen waren im Vorfeld der Wahlen der Jugend- und Auszubildendenvertretungen JAV im Herbst diesen Jahres eingeladen, sich damit intensiv auseinander zu setzen. In Betrieben mit fünf oder mehr Azubis finden solche Wahlen alle zwei Jahre im Oktober und November statt.

Wie findet eine solche Wahl statt? Kann ich daran teilnehmen? Wie kann ich kandidieren? Welche Aufgaben kommen auf mich zu? Solche uns viele weitere Fragen wurden intensiv bearbeitet und diskutiert.

6.-8. August | Neu in der Ausbildung. Und nun?

Begrüßung der neuen Auszubildenden

Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres beginnen zahlreiche Jugendliche eine betriebliche Erstausbildung. Dabei ändert sich viel für die jungen Menschen in ihrem  Leben und ihren bisherigen Gewohnheiten. Hinzu kommt viel Neues im Ausbildungsbetrieb.

Auf Einladung des Betriebsrats und der Jugend- und Auszubildendenvertretung fand in Kooperation mit der IG Metall Eisenach ein Begrüßungstreffen für neue Auszubildende von ZF in Gotha sowie Schmitz Cargobull Gotha Anfang August im Schloss Sinnershausen statt. Neben kompakten Informationen zu Ausbildung und Betrieb standen auch gegenseitiges Kennenlernen und gemeinsame Aktivitäten im Mittelpunkt.

1. August | Neues Ausbildungsjahr

Jugendliche suchen sich Ausbildungsbetrieb aus

Das Berufsausbildungsjahr beginnt in Thüringen zum August eines Jahres. Der individuelle Ausbildungsbeginn kann davon abweichen und wird sich zumeist an den Schulferien orientieren. Teilweise konnten Betriebe nicht alle geplanten Ausbildungsplätze besetzen. Das folgt einerseits aus der zu geringen Zahl von Schulabgängern, die sich für eine duale Berufsausbildung entscheiden. Aber es liegt vielfach auch am konkreten Angebot des Ausbildungsbetriebes. Rechnerisch stehen in Thüringen in diesem Jahr pro Bewerbung 1,23 Ausbildungsstellen zur Verfügung. Regional gibt es in Thüringen durchaus Unterschiede.

Kümmerliche Ausbildungsvergütungen, zweifelhafte Ausbildungsqualität und völlige Unklarheit über Perspektiven nach Abschluss der Ausbildung sprechen niemanden an. In Betrieben hingegen, in denen der Tarifvertrag der IG Metall für die Metall- und Elektroindustrie angewendet wird, erhalten Auszubildende, die Mitglied der IG Metall sind, im ersten Ausbildungsjahr 1.007 Euro brutto im Monat. Zudem sind 30 Arbeitstage Urlaub, also 6 Wochen pro Jahr, und beispielsweise auch zusätzliches Urlaubsgeld und Sonderzahlung geregelt. Nach Abschluss der Ausbildung ist die Übernahme im Ausbildungsbetrieb tarifvertraglich gesichert. Damit wissen die Jugendlichen schon heute, wie es im Sommer 2021 oder im Februar 2022 weiter gehen wird. Das spricht Jugendliche an. Und so können Ausbildungsstellen auch besetzt werden.

21. Juli | Teamwochenende der IG Metall-Jugend

Freiheit für den Metallgewerkschafter Lula in Brasilien

Mitglieder des OJA (Orts-Jugend-Ausschusses) trafen sich zu einem Teamwochenende an der Werra. Bevor zur Schlauchbootfahrt abgelegt wurde, gab es ein Gruppenbild. Dieses Bild ist zugleich ein Protest-Symbol gegen die rechtswidrige und illegitime Inhaftierung von Luiz Inacio Lula da Silva, Metallgewerkschafter und Staatspräsident in Brasilien von 2002 bis 2010. Wir fordern die Freilassung von Lula.

25.-27. Mai | Jugendseminar in Saalfeld

Kita ... Opel retten ... Bildungsfreistellung

Vom 25. bis 27. Mai trafen sich Jugendliche aus ganz Thüringen, auch der Region Eisenach, zur Jahresklausur in Saalfeld. Zunächst verschafften sie sich einen Überblick über den Koalitionsvertrag der Bundesregierung.

Dann wurde in verschiedenen Arbeitsgruppen beraten, an welchen Themen die IG Metall-Jugend zukünftig thüringenweit zusammenarbeiten möchte. Dabei haben sich drei Themenbereiche heraus gebildet: Kita-Situation, Sicherung von Arbeitsplätzen sowie Bildungsfreistellung.

Nicht zuletzt mit Blick auf die Landtagswahl 2019 soll die Kinderbetreuung in Thüringen komplett beitragsfrei werden. Die Sicherung von Arbeitsplätzen, bei Opel und Siemens und allen anderen Betrieben, ist gerade für junge Beschäftigte wichtig. Alle Beschäftigten und Auszubildenden in Thüringen sollen Anspruch auf fünf Tage Bildungsfreistellung haben.

9./10. Oktober | JAV-/BR-Kongress in Fulda

Mehr als 350 Kolleginnen und Kollegen dabei

„Selbstbestimmt.mitbestimmt.solidarisch.“ war das Motto des Kongresses am 9. und 10. Oktober in Fulda, zu dem mehr als 350 Kolleginnen und Kollegen aus Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland mit 17 IG Metallerinnen und Metallern aus Thüringen angereist waren.

Es wurde in acht verschiedenen Foren unter anderem zu den Themen „Arbeitszeit für junge Beschäftigte“, „Duales Studium“ oder „Ausbildung im Betrieb checken und verbessern“ intensiv gearbeitet.

Am nächsten Tag diskutierten die Kongressteilnehmenden insbesondere über Anforderungen und Erfahrungen in der Begleitung von jungen Beschäftigten, die ihre Ausbildung erfolgreich abschließen. Mitunter sichert ein Tarifvertrag der IG Metall die Übernahme. In anderen Betrieben jedoch nicht.

Bundestagswahl 2017

Wen soll ich wählen? Besser nicht die AfD !

Am 24. September 2017 findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. Viele Jugendliche sind als Erstwähler zur Teilnahme an der Wahl aufgerufen. „Wen soll ich wählen?“, fragen sich viele Erstwähler, aber auch andere Wählerinnen und Wähler. Für Jugendliche und insbesondere Erstwähler in Thüringen bot die IG Metall vom 14. bis 16. Juli 2017 einen Workshop zur Bundestagswahl in Saalfeld an.

Junge Metallerinnen und Metaller setzten sich aktiv mit den Wahlprogrammen von Union, SPD, Linke, Grüne, FDP und AfD. Überrascht waren die Jugendlichen, dass von diesen Parteien allein die Union ein Wahlprogramm ohne Legitimation durch einen Bundesparteitagsbeschluss vorlegte. Aber die Frage, ob, und wenn ja warum, in der Union Angst vor dem eigenen Souverän Parteitag bestehen mag, wurde nicht weiter vertieft. Die geringste Übereinstimmung mit unseren Forderungen fanden wir im Wahlprogramm der AfD. Die selbsternannte Alternative für Deutschland ist keinesfalls eine Alternative für Jugendliche und schon gar nicht für Gewerkschafter, weder in Deutschland noch Europa.

Tarifbindung. Betriebliche Mitbestimmung. Arbeitszeit: Im Wahlprogramm der AfD nicht enthalten. Keinerlei Aussage. Zentrale Themen und Erwartungen der IG Metall und ihrer zahlreichen Mitglieder, auch der Erstwähler, werden nicht behandelt.

8. Mai | Tag der Befreiung

Gedenken auf dem Friedhof Eisenach

Die Stadt Eisenach und die Gewerkschaften gedachten auf dem Eisenacher Friedhof dem Ende des Zweiten Weltkrieges vor 72 Jahren und den zahleichen Opfern. Es sprachen Eisenachs Sozialdezernent, Ingo Wachtmeister, sowie vom DGB Thüringen Julia Langhammer. Jugendliche der IG Metall Eisenach hatten für das Gedenken ein eigenes Transparent gestaltet.

8. Dezember | JAV-Empfang in Eisenach

JAV-Wahlen 2016: Mehr gewählte JAV-Mitglieder

In Betrieben mit mehr als fünf Auszubildenden finden Wahlen der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) statt.

In diesem Jahr wurden in 18 Betrieben solche Wahlen durchgeführt. Damit können sich jetzt 39 gewählte Mandatsträger intensiv um Ausbildungsfragen in den Betrieben kümmern. Eng arbeitet die JAV dabei mit dem im Betrieb gewählten Betriebsrat und der IG Metall zusammen. Zu den Aufgaben der JAV gehört die Überwachung der ordnungsgemäßen Durchführung der Berufsausbildung im Betrieb. Dabei sind Gesetze und andere Normen zu beachten. Um sich darauf vorzubereiten, empfiehlt die IG Metall den JAV-Mitgliedern Seminare.

Wir wünschen allen gewählten JAV-Mitgliedern viel Erfolg für ihre neue Aufgabe. Dabei unterstützen wir sie wie gewohnt. Ansprechpartner ist Christian Rotter christian.rotter(at)igmetall.de